Vorstand der Ahrensböker Tafel zu Besuch im Egon Rieger Haus

Kommunalpolitik

Besuch Tafel

Auf Einladung des SPD Vorstandes besuchten uns 2 Vertreter der Ahrensböker Tafel (die Vorsitzende Anja Steen und der Kassierer Hans-Werner Dohse) im Egon Rieger Haus. Sie berichteten im Rahmen der Vorstandssitzung über die Arbeit der Ahrensböker Tafel. Zur Zeit beschäftigt die Einrichtung 25 Mitarbeiterinnen für die Sortierung und Ausgabe von Lebensmittel und ca. 8 Fahrer. Alle verrichten ihre Arbeit ehrenamtlich. An 6 Tagen in der Woche werden die Discounter im Ort angefahren um Lebensmittel abzuholen. Aber auch Geschäfte im Umland spenden Lebensmittel für bedürftige Menschen.

Die Herausforderungen an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gewaltig, denn an den 3 Ausgabetagen in der Woche besuchen durchschnittlich 80 Menschen die Einrichtung um Lebensmittel zu erhalten. Der Besucher entrichtet pro Besuch eine Gebühr von 2,00€, dafür erhält er ausreichend Lebensmittel. Die Mehrheit von ihnen sind aktuell Asylbewerber.

Aufgrund der fehlenden deutschen Sprachkenntnisse ist es nicht immer leicht, sich verständlich zu machen, aber zum Glück sprechen einige Helfer gut Englisch, so das die Probleme gelöst werden können. Da die meisten Asylbewerber Moslems sind,  müssen die Mitarbeiterinnen besonders darauf achten, das keine Produkte ausgegeben werden, die Schweinefleisch beinhalten.

Trotz der großen Belastung sind die ehrenamtlichen Helfer von Anfang an engagiert bei der Sache. Trotzdem freut sich der Vorstand über weitere Helfer.

Berichtet wurde im Rahmen der Sitzung auch über die finanzielle Situation der Tafel. Die Einnahmen bestehen aus Mitgliedsbeiträgen, Einzahlung von Kunden, Spenden, Sammlungen und die Gemeinde beteiligt sich an der Miete.

Ausgaben entstehen durch Versicherung des KFZ, Benzin, Miete, Strom usw.

Durch eine sparsame Haushaltsführung strebt der Vorstand einen ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2016 an.

Überschüsse könne man zur Zeit nicht erwirtschaften, mittelfristig sei das aber unumgänglich um Rücklagen für die Anschaffung eines neuen KFZ zu bilden.

Der Vorstand der Tafel beabsichtigt alle Fraktionen der Ahrensböker Gemeinde zu besuchen, um über die Arbeit der Tafel und deren  Bedeutung für die Menschen in unserer Gemeinde zu berichten.

Das die Tafel in Ahrensbök erforderlich ist, beweist die große Resonaz an Besuchern. Das wäre auch so, wenn wir keine Asylbewerber hätten, denn es leben nicht nur gut situierte Menschen in unserer Gemeinde.

Deshalb gilt unser Dank dem Vorstand der Tafel und den vielen fleißigen Helfer.

Johann Rademacher

 

 
 

Unsere Abgeordneten

 

Counter

Besucher:486843
Heute:9
Online:1